Die Schlössertour (von und mit Andreas)

Schloß Nordkirchen
Schloß Westerwinkel
Haus Borg
Haus Bisping

Endlich mal wieder ein sehr guter Flugtag ...

Bereits am Donnerstag rief Martin mich an und fragte ob wir nicht am Sonntag zusammen nach Sevelen fahren. Die Prognose: Schwacher Wind und nicht zu warm, ok, lass es uns festhalten!

Am Freitag hieß es dann, der Hundeverein ist auf dem Platz...

 

Doch der Sonntag kam und die Prognose wurde immer besser. So gut war die Thermikprognose in diesem Jahr noch nicht!

Unsere Freunde in Ahlen-Borbein kündigten Schleppbetrieb an, und als ich dann noch den Segelflugwetterbwericht vom DWD las "Höhenwind 15kmh aus Südwest", fiel die Entscheidung nicht schwer. Ich war heiß auf einen Streckenflug und Adina bot sich an, mich abzuholen.

Am Sonntagmorgen meldete der DWD nur noch 5kmh Höhenwind, also am Platz rumdümpeln, wenn man denn bei 0 Bodenwind eine ausreichende Klinkhöhe erreicht und Anschluß findet...

Doch zunächst kam es (un)erwarteter Weise zu einem VDV-Treff: Uli, Gabi und Herbert, Nicole und Christian, Georg und Martin hatten wohl alle die gleiche Idee. Und alle die Zeit und Lust hatten sind auch in die Luft gekommen!

Mit dem zweiten Start klinkte ich direkt in die Thermik und sanft ging es langsam bis 1600m. Jaaaa!!!

Tom, Christian und Sebastian waren bereits oben und ließen sich mit dem schwachen Wind nach Nord West treiben.

Ich überlegte kurz, warum nicht gegen den Wind, zurück wird 's einfacher und die Gegend kam mir sowieso vertrauter vor :-) Es war ein wenig mühsam, doch dank der wirklich sehr guten und sanften Thermik war ich bald an "unserem" Platz in Barsen. Um nicht vor Wehmut abzusaufen sagte ich mir: "Probier doch mal wieder die Schlösser-Runde!"

Auch bei schwachem Gegenwind zeigte das Skytraxx in sinkender Luft trotz Vollgas nur eine Gleitzahl von 3-6 an, aber dank der Mähdrescherwolken und Ortschaften war immer klar, wo es wieder nach oben geht. Es passte zwar nicht jedes Mal, doch mit ein wenig Reserve kam man immer zur nächsten Blase. In Lüdinghausen fiel mir auf, dass ich bereits 3 Stunden unterwegs war.

Nochmal mit 3 Segelfliegern bis an die Basis aufdrehen, knapp 2100m. In Shorts und ohne Beinsack wurde es doch empfindlich kühl und auch die Blase machte sich bemerkbar... wohl der Grund das in Folge die Reserve für den 2ten Bart fehlte und die Abschattung über Rinkerode mich zum Landen "überredete".

Nach dem schönen Flugtag musste man sich noch austauschen, Martin holte mich ab und nach einer gemütlichen Landebier-Runde wurde ich noch von Nicole und Christian nach Hause gebracht.

Danke den Freunden aus Ahlen für den tollen Flugtag!

Euer Andreas

P.S.: Und nun, nachdem ihr den ganzen Text gelesen habt, dürft ihr auch auf den Link zum Video klicken :)