VDV-Streckenpokal 2012

Die Jagd auf den VDV-Streckenflugpokal 2013 hat begonnen. Die Regeln für die Teilnahme und Bewertung von Streckenflügen, die an unserem Gelände starten, sind weitestgehend denen des DHV-Onlinecontest angeglichen. Allerdings zählt bei uns weiterhin das Kalenderjahr.

Achtung:

Die auf den DHV-XC-Servern eingereichten Flüge werden automatisch für den offenen VDV-XC-Cup und den internen Wettbewerb gewertet.

 

Die wesentlichen Eckdaten für die Teilnahme am VDV-Streckflugwettbewerb sind:

  1. Die Dokumentation erfolgt mit einem GPS / Datenlogger inkl.    Höhenabspeicherung

  2.  Es gibt keine Mindestdistanz

  3.  Die fünf besten Flüge kommen in die Endwertung

  4.  Die Schleppstrecke wird abgezogen (wichtig bei Flügen über mehrere Wegpunkte); bisher nicht notwendig, da der Ausklinkpunkt i.d.R. der am weitesten entfernte Punkt war und somit automatisch als Startpunkt galt

  5.  GPS-/Barograph-Messtoleranz: 
    - 500m horizontal
     - vertikal 5% (max. 100m); bei Barographenaufzeichnung wird die 
      Starthöhe mit beachtet

  6.  Starrflügler werden mit dem Faktor 0,85 bewertet

  7.  Meldung innerhalb von 14 Tagen

  8.  Freie Strecke über max. 3 Wegpunkte erhalten den Faktor 1,5    FAI-Dreiecke werden mit Faktor 2 gewertet und es darf max. 20% der Gesamtstrecke fehlen
     Flache Dreiecke mit Faktor 1,75; es dürfen ebenfalls 20% der Gesamtstrecke fehlen; jeder Ziel-Rückflug ist also automatisch ein flaches Dreieck

 

Mit dem kostenlosen Programm Maxpunkte von Dietrich Münchmeyer, könnt ihr euch die Flüge noch einmal ansehen. Ein echtes Highlight ist seit der Version 4.8 der kml-Export, um den Flug in google earth einzulesen. Aktuelle Version Maxpunkte : 6.4 (Stand März 13) 

Noch ein Hinweis für alle "Starren": Da es zu wenige Starrflügler im VDV gibt, fliegen sie mit den "Flexis" in einer Gruppe. Wie bei anderen Wettkämpfen auch, werden eingereichte Strecken von Starrflüglerpiloten mit dem Faktor 0,85 in der Gruppe der Drachen bewertet.